Herzlich Willkommen auf der Alpencup-rc.de Homepage

Der Alpencup ist eine Interessengemeinschaft von Modellauto - Vereinen aus dem alpenländischen Raum, welche gemeinsam eine eigene Rennserie

- den Alpencup -

für ferngesteuerte Verbrenner Flachbahn Autos im Maßstab 1:5 / 1:8 / 1:10 organisieren und veranstalten.

Ab 2017 ist auch wieder die Klasse

Formel 1 Elektro 1:10 mit am Start!

Infos / Neuigkeiten

Die Aktuelle Rangliste nach dem Endlauf ist unter Ranglisten eingestellt. Sowie ein kleiner Rennbericht. Und natürlich ein paar schöne Fotos in unserer Galerie.

Alpencup Endlauf beim AMC Tirol

Am 16./17. September fand unser letzter Alpencuplauf in diesem Jahr beim AMC Tirol statt. Wir hatten stolze 47 Teilnehmer auf der Liste stehen. Leider war aber die Wettervorhersage für das Wochenende nicht so schön wie unsere Nennungen. Am Samstag gegen 8.00 Uhr bin ich am Tirolring in Kematen angekommen. Aber trotz dem regnerischen Wetter, sind schon einige Fahrer am Freitag angereist und waren dann schon am Samstag früh aktiv im Fahrerlager unterwegs. Da die Bahn naß war und der Regen nicht nachließ, hatte ich mich entschlossen mein Regenauto auszupacken um ein wenig zu trainieren. Ich war aber nicht der einzigste. Wir haben ja zum Glück den sogenannten harten Kern, die auch bei Regen ihre Fahrzeuge bewegen wollen. Am Nachmittag ließ der Regen dann endlich nach und die Bahn trocknete ab. Kaum war die Bahn trocken, wollten natürlich alle gleich ein wenig trainieren. Leider nur für knapp 2 Stunden und dann öffneten sich die Wolken wieder. Naja, gegen das Wetter können wir wohl nichts machen. Aber einen schönen Abschluss für den Samstag war dann der Grillabend der von unserem Kammerlander Rainer und den AMC Tirol organisiert wurde. Hier nochmal ein Dankeschön.....

Am Sonntag gegen halb neun waren dann auch schon ziemlich alle Fahrer da. Von den 47 genannten Teilnehmern sind uns 37 Starter übrig geblieben. Auch hier muss ich ein großes Lob und Dankeschön aussprechen, an alle, die trotz des schlechten Wetters auch am Sonntag noch da waren. Nach einer kurzen Fahrerbesprechung war klar, das alle Klassen bis auf die Klasse 1:8 trotz dem Regen an den Start gingen. Laut unserem Reglement müssen ja mindestens 3 Fahrer an den Start gehen um das Rennen in der jeweiligen Klasse zu starten. Es waren in der Klasse 1:10 immerhin 5 Fahrer, in der Klasse Formel E waren es 3 Fahrer und in der Klasse 1:5 stolze 10 Fahrer die bei Regen ihr Auto auf die Bahn scheuchten. Um neun wurden dann die ersten Vorläufe gestartet. In jeder Klasse war es, natürlich durch den Regen, absolut unmöglich die Fahrzeuge ohne rutschen und drehen über die Bahn zu steuern. Jeder feilte zwischen den Vorläufen noch an dem passendem Regensetup. Vor der Mittagspause waren die Finalläufe der Klasse Formel E und der Klasse 1:10.

Das letzte Finale, das der Klasse 1:5 sollte dann gegen 13.00 Uhr gefahren werden. Bei den Formel E Fahrern konnte sich Michael Ruepp auf Platz drei fahren, dicht gefolgt von Andreas Fries auf Platz zwei. Markus Reimair vom AMC Tirol konnte sich den ersten Platz sichern, natürlich auch mit der schnellsten Rennrunde. Bei der Klasse 1:10 ging es dann schon ein bischen besser und schneller. Alle Fahrer kämpften bis zum Schluß um den Sieg. Auf Platz 5 fuhr Domenico Strangis, Platz 4 ging an Alessandro Strangis. Manuel Dellacher vom AMC Nußdorf Debant konnte sich den 3. Platz sichern. Christian Wuntschek und Rainer Kammerlander vom AMC Tirol kämpften das ganze Rennen über um den ersten Platz. Christian Wuntschek konnte sich dann doch durchsetzen und fuhr auf den ersten Platz. Komisch irgendwie, aber kurz vor der Mittagspause hörte es dann doch noch zu regen auf. Langsam aber sicher trocknete die Bahn ab. Also wohl ein trocken Rennen für die 10 Fahrer der Klasse 1:5. Schnell packte ich mein Regenauto auf die Seite und holte meinen Richtiges Fahrzeug. Alle hofften auf ein trocken Rennen. Nach einer kurzen Besprechung wurde das Rennen um eine viertel Stunde verschoben. Perfekt dachte ich mir, da war die Bahn trocken aber doch schwierig zu fahren ohne Grip. Da es ja auch um die Punkte der Meisterschaft ging, gaben alle Fahrer alles. Ein super spannendes Rennen. Platz 10 ging an Franz Kraller, Platz 9 an Wolfgang Candussi, Platz 8 an unseren Neuling Mario Wölk, Platz 7 an Rupert Hoffmann, Platz 6 an Eugenio Antoniani, Platz 5 an Selmeier Alfred. Dann noch ein bischen spannender. Rolf Tannek und Bernhard Rausch kämpften um den 3. Platz. Ich konnte mich dann doch mit 2 Runden Vorsprung durchsetzen und den Platz 3 mit nach Hause nehmen. Und der Höhepunkt war der Kampf um Platz 1 von Christian Unterfurtner und Stefan Strasser. Beide das ganze Rennen über in der selben Runde. Wirklich Hammer gewesen. Christian Unterfurtner konnte sich durchsetzen und fuhr sicher auf den ersten Platz.

Also es war trotz des schlechten Wetters mal wieder ein super schönes Rennwochenende, perfekt Organisiert vom AMC Tirol. Ich freu mich schon auf nächstes Jahr.

Aber ich muss noch DANKESCHÖN sagen und zwar an Edi und Gerhard die uns das ganze Wochenende mit Essen und Getränke versorgt haben. An Rainer Kammerlander für den Grillabend am Samstag. An Andreas Baumgartner für die Zeitnahme ( Ich kenne keinen besseren Kommentator). An meinen persönlichen Alpencupfotografen Johann Strasser und an Wolfgang Candussi der für mich die Alpencupseite auf Facebook pflegt. Und vor allem, an alle die für unsere Internetseite gespendet haben. Wir haben insgesamt 245,20 € zusammengebracht. Das heißt 2018 und 2019 ist unsere Alpencup-rc.de Homepage gesichert. Danke, ihr seid alle super. Ich freu mich schon auf unseren Alpencup 2018.

Alpencup-rc.de

Bernhard Rausch

Frühlingstr. 7
85256 Vierkirchen
 

alpencup-rc@gmx.de

     Partnerseite

      Sponsoren

Druckversion Druckversion | Sitemap
© alpencup-rc